Chronik

1968 – Als der Beruf „Pharmazeutisch-technischer Assistent” durch das Gesetz neu geschaffen wurde, zeigte die Stadt Duisburg großes Interesse in ihrem Stadtgebiet eine Lehranstalt für diese neue Ausbildungsform zu errichten. Mit großem Engagement versuchte der damalige Ratsherr und Apotheker Horst Stadelmann geeignete Räumlichkeiten ausfindig zu machen. Schon bald fand er in Oberstudiendirektorin Irmgard Süper, der Leiterin der Gertrud-Bäumer-Schule, eine verständnisvolle und hilfreiche Partnerin. Frau Süper machte durch persönlichen Einsatz möglich, dass an ihrer Schule die erforderlichen Räume zur Verfügung gestellt werden konnten.

 

Am 1. Oktober 1969 konnte nach unermüdlicher Kleinarbeit  der Lehrbetrieb aufgenommen werden. Vieles war noch nicht perfekt. Der erste Lehrgang musste noch ein Jahr auf die Fertigstellung des Labors warten, spezielle Lehrbücher für den neuen Beruf lagen noch nicht vor und zahlreiche Lehrmittel, wie z.B. Mikroskope, fehlten.

Oberstudiendirektorin Irmgard Süper übernahm bis zu ihrer Pensionierung am 1. August 1986 die kommissarische Leitung der PTA-Lehranstalt und sorgte dafür, dass im Laufe der Zeit dringend benötigtes Lehrmaterial angeschafft werden konnte. Auch um räumliche Verbesserungen war sie sehr bemüht.

So konnte 1981 das Labor vergrößert und modernisiert und 1986 zwei Klassenräume ausschließlich für die PTA-Lehrgänge eingerichtet werden. Dadurch war die Möglichkeit geschaffen worden ab 15. Mai 1986 Schüler für eine dritte Klasse aufzunehmen. Damit verbunden war die Anstellung von Apothekerin Helga Hochkamer als hauptberufliche Lehrkraft. Diese Maßnahme – gefördert und finanziell unterstützt von der Apothekerkammer Nordrhein und dem MAGS (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales)- war notwendig geworden, weil die Nachfrage nach ausgebildeten PTA im Einzugsgebiet der Lehranstalt immer größer wurde.

 

Am 1. September 1974 stellte die Stadt Duisburg Apothekerin Krista Witev als hauptamtliche Fachleiterin ein. Nach ihrem Ausscheiden übernahm am 1. Februar 1976 Oberpharmazierätin Dr. Christiane Goepel diese Stelle bis zum Oktober 1981.

Ihr folgte am 1. Januar 1982 Apotheker Reinhard Lausberg, der nach dem Ausscheiden von Oberstudiendirektorin Irmgard Süper ab Januar 1987 die Schulleitung übernahm.

Ab dem 1. Juni 1998 lag die Schulleitung in den Händen von Apothekerin Helga Hochkamer und Apothekerin Dr. Gudrun Schulte Herbrüggen als Stellvertreterin.

 

Die große Bewerberzahl und die Nachfrage von Apothekenseite nach fertigen PTA führten dazu, dass ab September 1998 der vierte Lehrgang eingeführt wurde, so dass sowohl zweizügige Unter- und Oberstufen entstanden.

Die entstehende Raumnot und die Notwendigkeit, den Schülern einen optimalen PC-Unterricht erteilen zu können, führten zu Überlegungen einen Schultrakt im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg auszubauen. So konnte nach relativ kurzer Umbauzeit die PTA-Lehranstalt im Februar 2000 die neuen Klassenräume im 3. Geschoss beziehen, wo sich bis Dezember 2005 auch die Büroräume befanden.

Im Zuge von Brandschutzmaßnahmen im Gertrud-Bäumer Berufskolleg ist die PTA-Lehranstalt innerhalb des Hauses mehrere Male umgezogen. Seit Dezember 2006 befinden wir uns nun in den neuen Räumlichkeiten. In der 2. Etage des A-Traktes befinden sich Büro und Klassenräume (A201-A204) und das Labor ist vom Keller in die 3. Etage aufgestiegen.

 

Die ersten Jubiläen der Mitarbeiter konnten gefeiert werden. Frau Sigrid Gärtner wurde 2004 zum 25-jährigem Dienstjubiläum bei der Stadt Duisburg geehrt und Frau Helga Hochkamers Jubiläum im Mai 2006 mit einer Überraschungsparty im Hamborner Tropenhaus des Botanischen Gartens gefeiert, da sie seit 20 Jahren als Dozentin an der PTA-Lehranstalt tätig war.

 

Aus einem relativ ruhigem Ablauf in der Lehranstalt riss uns der für alle überraschende und unverstandene Tod von Frau Hochkamer im Juni 2009 heraus. In einer Übergangsphase lag die kommissarische Leitung in den Händen von Frau Dr.Schulte Herbrüggen, unterstützt von Herrn Seabstian Stöber und unendlich einsatz- und hilfsbereiten Kolleginnen und Kollegen.

Im Februar 2010 bereicherte Frau Claudia Huppertz, die langjährige Erfahrungen an der PTA-Schule in Bonn gesammelt hatte, das Leitungsteam. Finanzielle Krisen waren sofort zu bewältigen und die Erhöhung der Entgelte auf 160€ monatlich zu erstreiten.

Ab  Herbst 2011 setzt sich das Leitungsteam aus Frau Dr. Gudrun Schulte Herbrüggen und Frau Dr. Nicole Horst zusammen.

 

Lange angedroht und immer wieder befürchtet zog sich das Land NRW im Januar 2013 aus der Finanzierung der PTA-Lehranstalten in Nordrhein-Westfalen zurück. Die gerade wieder gewonnene finanzielle Stabilität war somit stark gefährdet. Im März 2013 versammelten sich Dozenten und Schüler aller Lehranstalten aus NRW vor dem Landtag zu einer Demonstration mit dem Ruf „NRW braucht PTA“, die die Politik jedoch nicht umstimmen konnte.

Die fehlenden Landeszuschüsse mussten einen Ausgleich finden. Dank eines starken Apothekerverbandes Duisburg, Rechter Niederrhein, der schnell auch die Unterstützung durch den Apothekerverband Linker Niederrhein erhielt, konnte eine moderate Anhebung der Lehrgangsgebühren durchgeführt werden, die ab September 2013 griff.

Stand April 2014